Heute ist ein schöner Tag….

nicht nur weil endlich raus ist, wie die neue Alfons-Kern-Schule aussehen soll und Mann und Frau und natürlich auch wir alle die neuen Entwürfe im Reuchlinhaus in Pforzheim bestaunen können….

Nein, auch weil alle Reisepässe rechtzeitig von der Botschaft in Berlin nun bei mir eingetroffen sind und alle Visa erteilt wurden, damit der Einreise nach Irkutsk nicht mehr viel im Wege steht…..

Demnächst werden hier auch noch ein paar Bilder zu sehen sein.

Bis dahin viel Spaß

es grüßt

Frank Goutier

Die Berufsfachschule fliegt nach Irkutsk!!

News from the Bau !

Die Schüler der 1BFB fliegen vom 13.01.2007 bis 27.01.2007 nach Russland, genauer gesagt nach Sibieren und zwar nach Irkutsk.

Ich werde davon berichten und auch direkt aus Irkutsk einige Veröffentlichungen vornehmen.

Als erstes möchte ich noch um Geduld bitten aber seinen Sie gespannt, in den nächsten Tagen beginnt unser Tagebuch von einem der ungewöhnlichsten Schüleraustausche in der Geschichte der Alfons-Kern-Schule.

Wir waren ja schon weit, in Zwochau, Berlin, Jameika usw. aber Russland wird sicherlich ein weiterer Höhepunkt.

Freuen Sie sich mit 17 Teilnehmern und seien Sie gespannt…..

Auf bald

Frank Goutier

Die AKS hat eine Bundessiegerin

Tanja Dittes hat in München beim Bundesentscheid als Beste bei den Fachverkäuferinnen im Nahrungsmittelhandwerk (Konditorei) abgeschlossen. Das Thema ihrer prämierten Arbeit war „Camera African Festival“, ein Kulturfestival, das in Africa zur Jahreswende gefeiert wird. Bundespräsident Horst Köhler hat persönlich zu dieser Leistung gratuliert. Dem schließen sich ihre ehemaligen Lehrer gerne an. Wir freuen uns, das Tanja weiterhin unserer Schule angehört, da sie nun als Auszubildende im Konditorenhandwerk angemeldet ist. Und wer weiß, vielleicht sehn wir sie in zwei Jahren wieder auf dem Treppchen.

Joachim Stretz, früherer Klassenlehrer von Tanja

Neues Fahrzeug in der Werkstatt der Kfz-Abteilung

Ab heute dürfen sich die Schüler und Schülerinnen sowie Lehrer der Berufs-, Berufsfach-, bzw. Meisterschule unserer Abteilung über ein absolutes Highlight der aktuellen Fahrzeugtechnik freuen. Mit Hilfe der Audi AG, Stadtverwaltung Pforzheim, Kraftfahrzeuginnung Pforzheim/Enzkreis sowie Bemühungen der Schulleitung haben wir einen neuen Audi Q7 erhalten. Somit können wir in der Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker oder Kraftfahrzeugtechnikermeister die Schwerpunkte im Bereich Kommunikations- und Sicherheitselektronik auf den aktuellen Stand der Technik verbessern.

Für die Bereitstellung dieses „Schmuckstückes“ möchte sich hiermit die gesamte Kraftfahrzeugabteilung bedanken.

1BFR1A 11.jpg

Die 1BFR1 A war die erste begeisterte Gruppe, die den Zuwachs in Empfang genommen hat.
1BFR1B 1.jpg

Die Parallelgruppe ließ nicht lange auf sich warten. 😉

Den Friseurschülern auf die Finger geschaut.

Am Freitag, dem 17.11.2006 fand in der Alfons-Kern-Schule ein Berufsinformationstag statt. An diesem Tag wurden viele verschiedene Frisuren von den Friseurschülern der Klasse 1BFK3 an Ãœbungsköpfen und Besuchern kreiert. So hat zum Beispiel Joy Burkhardt einer interessierten Realschülerin eine moderne Hochsteckfrisur gezaubert. Außerdem wurde den Besuchern Haare waschen, Styling, Maniküre, Handmassage und Kopfmassage angeboten. Die Fachlehrerin Beate Kolbe informierte über die Friseurausbildung und beantwortete Fragen.

Text: Melanie Muche, Kerstin Hutnicki, Mirjam Lösch, Christina Weirowski, Klasse 1BFK3, Alfons-Kern-Schule

Joy Burkhardt zaubert eine moderne Hochsteckfrisur.

AG Projekt- mit Sozialkompetenz

Die AG beschäftigt sich mit dem Lehrplan Projekt- mit Sozialkompetenz im BEJ, den Inhalten , der Umsetzung und der Beurteilungsmöglichkeiten des Faches.

Das neue Fach hat von seiner Intension einen ganz anderen Charakter als bisherige Fächer. Auch mit der Projektkompetenzbeurteilung der Lernfeldberufe ist es nur bedingt zu vergleichen. Denn  hier geht es  nicht nur darum  Bewusstsein über notwendige Kompetenzen für die Berufsausbildung zu schaffen, sondern diese möglichst auch zu erwerben. Hier bewegen sich die BEJ-Klassen auf einem neuen Terrain.

Die AG stellt sich den Fragen der Umsetzung des Lehrplanes mit den Fachkräften, die an der Alfons-Kern-Schule dieses Fach unterrichten.

Unser Angebot

Vorbereitungskurs zur Meisterprüfung für Friseure Teil I und II

Beginn:

16.April 2007

Kursdauer:

bis Juli 2008 (Insgesamt 425 Stunden) ca. 15 Monate

Kursort:

Alfons-Kern-Schule Pforzheim, Emma-Jaeger-Straße 21

Unterrichtsform:

Teilzeit

Unterrichtszeit:

Montags von 7.50 bis 11.30 Uhr wöchentlich (Teil II, ca 225 Std.Fachtheorie)

Montags 13.00 bis 17 00 Uhr nach Absprache (Teil I, ca 200 Std Fachpraxis)

In den Schulferien findet kein Unterricht statt.

Kosten:

Kursgebühren 3500 ‚¬ bei mindestens 6 Teilnehmern (Teil I und II zusammen). Zusätzlich kommen Kosten für Lernmittel ca. 200 ‚¬.

Mit der verbindlichen Anmeldung entsteht die Verpflichtung zur Bezahlung der Kursgebühren. Der Betrag ist erst nach Erhalt einer Rechnung zu überweisen.

Prüfungsgebühren (nicht in obigen Kursgebühren enthalten) sind bei der Handwerkskammer Karlsruhe zu entrichten und betragen z.Zt. für Teil I 290 ‚¬ und für Teil II 265 ‚¬.

Es besteht die Möglichkeit, parallel zum obigen Kurs den Abendvorbereitungskurs für Teil III und Teil IV ebenfalls beim Förderverein der Alfons-Kern-Schule zu absolvieren.

Information und Anmeldung bei:

Förderverein der Alfons-Kern-Schule Pforzheim e.V.
z.Hd.v. Herrn Gärtner
Emma-Jaeger-Str. 21
75175 Pforzheim
Tel 07231-39 1017 bzw. 39 2355
Fax 07231-39 1551

Eine Teilnahme an der Meisterprüfung setzt einen Zulassungsbescheid des für das jeweilige Handwerk zuständigen Meisterprüfungsausschusses voraus. Diese Zulassung ist vor Beginn des Kursbesuches mit der Handwerkskammer Karlsruhe zu klären. (Tel. 0721-1600-144 Frau Peitz oder 0721-1600-146 Frau Kinkel).

Vorbereitungskurs zur Meisterprüfung

Vorbereitungskurs zur Meisterprüfung für Friseure Teil I und II

Beginn: 22. September 2008

Kursdauer: bis Dezember 2009 (Insgesamt  380 Stunden) ca. 15 Monate

Kursort: Alfons-Kern-Schule Pforzheim, Emma-Jaeger-Straße 21

Unterrichtsform: Teilzeit

Unterrichtszeit: Montags von 7.50 bis 11.30 Uhr wöchentlich (Teil II, ca 215 Std.Fachtheorie)

Montags 13.00 bis 17 00 Uhr nach Absprache (Teil I, ca  165 Std Fachpraxis)

In den Schulferien findet kein Unterricht statt.

Kosten: Kursgebühren 2900 ‚¬ bei mindestens  7 Teilnehmern (Teil I und II zusammen). Zusätzlich kommen Kosten für Lernmittel ca. 200 ‚¬.

Mit der verbindlichen Anmeldung entsteht die Verpflichtung zur Bezahlung der Kursgebühren. Der Betrag ist erst nach Erhalt einer Rechnung zu überweisen.

Prüfungsgebühren (nicht in obigen Kursgebühren enthalten) sind bei der Handwerkskammer Karlsruhe zu entrichten und betragen z.Zt. für Teil I 290 ‚¬ und für Teil II 265 ‚¬.

Es besteht die Möglichkeit, parallel zum obigen Kurs den Abendvorbereitungskurs für Teil III und Teil IV ebenfalls beim Förderverein der Alfons-Kern-Schule zu absolvieren.

Information und Anmeldung bei:

Förderverein der Alfons-Kern-Schule Pforzheim e.V.
z.Hd.v. Herrn Gärtner
Emma-Jaeger-Str. 21
75175 Pforzheim
Tel 07231-39 1017 bzw. 39 2355
Fax 07231-39 1551

Eine Teilnahme an der Meisterprüfung setzt einen Zulassungsbescheid des für das jeweilige Handwerk zuständigen Meisterprüfungsausschusses voraus. Diese Zulassung ist vor Beginn des Kursbesuches mit der Handwerkskammer Karlsruhe zu klären. (Tel. 0721-1600-144 Frau Peitz oder 0721-1600-146 Frau Kinkel).

Leitbild

Wir gehen von dem Grundgedanken aus, dass Lehren und Lernen in einer vertrauensvollen, offenen Atmosphäre, demokratisch organisiert, mit der bestmöglichen Ausstattung am besten gedeiht. Unsere Schule soll Lebensraum sein. Es geht um kontinuierliche Verbesserung der Lehr- und Lernbedingungen. Zu unserer Schule gehören alle: Schüler, Kollegium, Schulleitung, Sekretariat, Hausmeister und Jugendberufshelfer.

Gegenseitige Wertschätzung, d.h. Rücksichtnahme, Achtung und Toleranz aller am Schulleben Beteiligten, sollen unser vorrangiges Ziel sein.

Entscheidungen der Schulleitung und der Lehrerinnen und Lehrer sollen transparent und nachvollziehbar sein.

Wir wünschen uns einen vertrauensvollen Umgang mit Schülerinnen und Schülern.

Wir wollen uns alle in der Schule willkommen und akzeptiert fühlen.

Im Sinne einer zukunftsorientierten Berufsausbildung fühlen wir uns modernen Unterrichtskonzeptionen und pädagogischen Konzepten verpflichtet, die von der Schulleitung unterstützt werden und laufende schulische und außerschulische Fortbildung notwendig machen.

Die Schule soll als Lebensraum für Schülerinnen / Schüler und für Lehrerinnen / Lehrer gestaltet sein, d.h. es gibt Raum mit Möglichkeiten für gemeinsame Begegnungen.

Ein Ziel ist der pädagogische Konsens zwischen Kolleginnen und Kollegen und die Zusammenarbeit innerhalb der Abteilungen.

Teamarbeit im Kollegium soll in hohem Maße genutzt werden.

Die Lehrerinnen und Lehrer geben sich in Arbeitsgruppen gegenseitig Unterstützung.

Der Zusammenarbeit mit dem dualen Partner soll ein hoher Stellenwert an unserer Schule beigemessen werden.

Personalrat, Frauenvertreterin und die Schülermitverwaltung wirken bei der Gestaltung unseres Schullebens mit.

Gewerbliche Schule