Spannung „PUR“

Hallo,

gestern war wieder mal so ein Tag an dem die Spannung in der Luft zum greifen war.

Für die Visaanträge braucht jeder Teilnehmer ein biometrisches Passbild. Hatten leider nicht alle Schüler dabei, was nun? Kurz gesagt, wir haben sie losgeschickt in der Pause kurz welche zu machen und es hat tatsächlich geklappt.

Dann der Anruf von der Stiftung, das es mit dem Studivisa zeitlich einfach viel zu eng wird.

Es ist nämlich noch keine russische Einladung mit Teilnehmerliste da, was Grundvorraussetzung ist.

Und nun die Frage, verschieben, absagen…….

Die Lösung, Dank der Eberhard-Schöck-Stiftung, Tourivisa, Mehrkosten von über 600.-……..DANKE

Förderantrag von DJRA abgelehnt, da das Programm für Russland nicht eingereicht wurde.

Wiederspruch und Anrufe…..

Wir haben ganz einfach das Programm noch nicht und reichen es gerne nach sobald es da ist……

Ich könnte „Platzen“

Ab zum Reisebüro Tourivisa mit Flügen klar machen…..Krankenversicherung?….ah ja da war ja noch was…..aber geht auch über das Reisebüro, wir sind gerettet.

Im Moment könnte ich fast sagen Russland wir ziehen uns warm an und kommen.

Wenn nichts dazwischen kommt, wir arbeiten mit Bluthochdruck…..

Hat jemand zufällig auch noch gesehen wir waren in der Pforzheimer Zeitung dreiviertel Seite über unser Projekt!!!!!!

Zeitung2901.jpg

Projekt „Pavillion“ auf der russischen Seite ist auch geplant und wir bauen schon an dem Objekt im Masstab 1:5

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Benjamin Gießler

    ja ich hoffe auch das nichts mhr das zwischen kommt wei lwir us schon alle auf Russland freuen und es were schade wen wir nicht dort hin könnten weil ich glabe das es bschdimt inteesant wir dort die schule an zukucken

  2. Kristin Bischoff

    kleine Korrektur zur Ehrenrettung unserer russischen Partner: am Fehlen der russischen Einladung lag es nicht – es wäre sowieso zeitlich zu eng geworden. Man kann halt auch nicht alles gleichzeitig machen…..das ist alles wahnsinnig viel Arbeit, nicht das Grobe, das ist schnell mal entwickelt. Aber dann die tausend Kleinigkeiten….
    DURCHHALTEN

Schreibe einen Kommentar