Archiv der Kategorie: Berufsschule

Projekt Sperlingshof

wir bekommen ja Besuch aus Irkutsk und mit der Schülergruppe zusammen wollen wir für den Sperlingshof ein Geräteschuppen bauen.

Dafür haben wir schon ein Modell gebaut und nun wurde das Holz für den großen Geräteschuppen angeliefert.

Allerdings in 13 Meter langen Stangen und wir mussten sie als erstes mal auf die richtigen Längen kürzen, unser Projekt hat begonnen.

Aber endgültig fertig werden wir es mit unseren russischen Freunden zusammen bauen in der Zeit vom 02.05. bis 14.05.2016

k-DSC00135.JPG noch Modell

k-DSC00155.JPG aber hier kommt die Zukunft….

k-DSC00145.JPG  k-DSC00146.JPG

k-DSC00149.JPG  k-DSC00150.JPG

k-DSC00151.JPG  k-DSC00157.JPG

k-DSC00156.JPG streng nach Plan

k-DSC00159.JPG das Modell hilft wo welches Holz….

k-DSC00158.JPG  k-DSC00154.JPG

…wir sind dran und die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren….

begeleitet uns, schaut hier vorbei und seit somit dabei…..

wir freuen uns, auf eure Kommentare

Buderus unterstützt Ausbildung im Bereich Heizungstechnik

Am Freitag, dem 13.07.2007, übergab Hans-Günther Olbrich, technischer Berater der Firma BBT Thermotechnik GmbH – Buderus, Niederlassung Karlsruhe, der Alfons-Kern-Schule eine Spende von drei Heizungsregelgeräten des Regelsystems Logamatic 4000 mit allen dazu gehörigen Fühlern sowie drei Fernbedienungs-einheiten im 4stelligen Euro-Bereich.
Schulleiter OStD Ulrich Jäger bedankte sich herzlich für diese Unterstützung.

Genügte es für den Zentralheizungsbauer in den 70er Jahren noch, in Heizungsanlagen Heizkörper mit manuellen Ventilen zu montieren, so wird heute ein Gebäude sowie dessen gesamte Anlagenbestandteile, sei es Neubau oder Sanierung, gesamtwirtschaftlich unter den Gesichtspunkten Behaglichkeit, Energieeffizienz und Ressourcenschonung betrachtet.
Der Einsatz von intelligenten und bedienungsfreundlichen Regelgeräten ist hierbei nicht wegzudenken.
Dies stellt neue Herausforderungen für Auszubildende und Lehrkräfte, sich in dieser Technik einzuarbeiten und weiterzubilden.
Mit Hilfe der gespendeten Regler erlernen die Schüler im 3. Lehrjahr des Ausbildungsberufes Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik an der Alfons-Kern-Schule praxisnah die Heizungsregelungstechnik.
Die erhaltenen Geräte werden in ein Simulationsmodell integriert, bei dem sich die Schüler in Gruppenarbeit (max. 4 Schülern pro Gruppe) regelungstechnische Grundlagen erarbeiten und kleine Kundenaufträge lösen.
Unterstützt wird der Lernfortschritt durch eine mitgelieferte passende Lernsoftware.
Abgerundet wird die Anlage durch ein sog. Fernwirksystem, bei dem Fehlermeldungen, z.B. bei der Betriebsstörung eines Öl- oder Gasbrenners, über einen Telefonanschluss dem Heizungsbetrieb mitgeteilt werden und dieser zeitnah reagieren kann.

Hans-Günther Olbrich unterstrich in seiner Rede, dass es niemals früh genug sei, junge Menschen mit moderner Regelungstechnik in Berührung zu bringen, da diese in der Praxis ständig und besonders zukünftig immer mehr vorzufinden sein werde.
F. Haffelder

Buderus_01.jpg Buderus_03.jpg Buderus_05.jpg

Buderus_04.jpg Buderus_06.jpgBuderus_07.jpg

Exkursion Bauzeichner: Neue Messe Stuttgart

Deutschlands größte Baustelle – bis vor wenigen Monaten konnte sich die Neue Messe in Stuttgart mit diesem Attribut schmücken. Wir sahen das Ergebnis dieser Hochleistungsbaustelle mit eigenen Augen und waren von der ersten Minute an beeindruckt.

Nachdem durch einen Film und eine Präsentation ein sehr guter Ãœberblick gegeben wurde, machten wir uns auf den Weg die neuen Bauwerke zu erkunden. Neben planerischen Details, die von der Verkehrsführung über die Infrastruktur bis hin zur Leitung Sehbehinderter ging, machte uns unser Führer immer wieder mit pfiffigen Konstruktionen vertraut. Sowohl die statischen Gesichtspunkte als auch die Ausführung dieser erstaunlichen Bauwerke standen immer wieder im Mittelpunkt der Erläuterungen.

Alle Messehallen sind so konstruiert, dass das Dach ohne zusätzliche Stützen auskommen kann. Dadurch ergibt sich für den Messebetrieb eine maximale Flexibilität der Nutzung. Bei der größten Halle ließe sich der Stuttgarter Fernsehturm mit seiner gesamten Länge diagonal unterbringen.

Nachdem wir Einblicke in die Bauweise und Bauausführung des Parkhauses bekommen hatten, konnten wir in den Messehallen auch interessante Blicke hinter die Kulisse werfen. Tief unterhalb der eigentlichen Messehallen konnten wir das Rohr- und Leitungssystem der Haustechnik bestaunen. Eine Welt für sich. Jedem Messeteilnehmer können individuelle Lösungen zur Versorgungstechnik und zur benötigten Infrastruktur angeboten werden.

Auf der Heimreise konnten wir nochmals eine Blick auf den Fernsehturm werfen – wie gut, dass er noch steht und nicht in der Messehalle liegen muss. Er steht für Stuttgart, für kühne, innovative Baukunst. Mit der Neuen Messe wurde diese Tradition fortgesetzt.

Neue Messe Stuttgart - Messehalle

Projekt: „Gesunder Pausensnack“

Im Zuge des Lernfeldunterrichtes haben die beiden ersten Fachverkäuferinnenklassen Bäckerei und Konditorei ein Unterrichtsprojekt zum Thema gesunder Pausensnack durchgeführt. Dabei mussten in Kleingruppen (2-4 Schülerinnen) nicht nur überlegt werden, welche Produkte angeboten werden sollten und diese Produkte auch selbst herzustellen, sondern es mussten auch die Preise kalkuliert sowie die entsprechende Präsentation vorbereitet werden. Wir, die Kollegen Plag und Stretz waren über die Vielfalt und den hohen Standard der Produkte überrascht. Es zeigte sich, welches Potential in unseren Schülerinnen steckt. Eine zufällig an einem Tag im Hause weilende Architektendelegation kam so auch in den Genuss und war des Lobes voll.

Die Abteilung Nahrung trauert um einen beliebten Schüler

Völlig fassungslos stehen Kolleginnen und Kollegen sowie die Mitschülerinnen und Mitschüler vor der Tatsache, dass der angehende Bäcker Manuel Rentschler nicht mehr bei uns ist. Manuel ist am Montag, den 08.01.2007 Opfer eines tragischen Verkehrsunfalles geworden. Er wurde gerade mal 18 Jahre alt. Gerne erinnern wir uns an seine freundliche und humorvolle Art. Wir werden ihn vermissen.

Die AKS hat eine Bundessiegerin

Tanja Dittes hat in München beim Bundesentscheid als Beste bei den Fachverkäuferinnen im Nahrungsmittelhandwerk (Konditorei) abgeschlossen. Das Thema ihrer prämierten Arbeit war „Camera African Festival“, ein Kulturfestival, das in Africa zur Jahreswende gefeiert wird. Bundespräsident Horst Köhler hat persönlich zu dieser Leistung gratuliert. Dem schließen sich ihre ehemaligen Lehrer gerne an. Wir freuen uns, das Tanja weiterhin unserer Schule angehört, da sie nun als Auszubildende im Konditorenhandwerk angemeldet ist. Und wer weiß, vielleicht sehn wir sie in zwei Jahren wieder auf dem Treppchen.

Joachim Stretz, früherer Klassenlehrer von Tanja